Mittwoch, 20. Februar 2013

Getestet: Savion Haarwaschseife Rasul

Ich habe mich nun zum ersten Mal an die Seifenwäsche gemacht. Es war irgendwie ziemlich aufregend mal etwas komplett neues zu probieren und hat auch ziemlich Spaß gemacht! In diesem kleinen Bericht möchte ich euch die Seife vorstellen die ich benutzt habe, erklären wie genau ich gewaschen habe und natürlich, wie das Ergebnis so war. 


Das Produkt

Bei der Rasul Seife muss ich irgendwie immer an Kiwi denken. Weil sie die Farbe der Haut und die vielen kleinen Körner des Inneren hat. Sie duftet herrlich frisch nach Seife. Ich finde den Duft sehr angenehm und mag ihn. Außerdem hat sie eine Überfettung von 1,5%. Ich wollte für den Anfang einfach mit einer niedrigeren Überfettung beginnen und mich dann langsam hocharbeiten. Beziehen könnt ihr die Rasul Seife hier.

Die Inhaltsstoffe: Verseifte Öle: Kokosöl*, Rizinusöl, Olivenöl*, Rasul, Weizenkeimöl, Sheabutter*, Weitere Zutatetn: Weizenkeimöl, Mandelöl*
* aus kontrolliertem Anbau

Was verspricht der Hersteller?
"Insbesondere in den orientalischen Ländern gehört Rasul seit Jahrtausenden als natürliche Waschsubstanz zur Körper- und Haarpflege dazu. Wir nutzen Rasul in unserer Haarwaschseife, die völlig ohne Duftstoffe auskommt. Ihre Haare werden sie mögen! Empfehlenswert besonders für normales und schnell fettendes Haar. Die Shampooseife ist vegan!"

Meine Vorgehensweise

Da wir hier äußerst kalkhaltiges Wasser haben (Wasser gilt ab 14°dh als "hart", unseres hat 24°dh), muss ich ordentlich rinsen, damit ich keine Kalkseife bekomme. Ich habe mir einen Liter Wasser mit 5EL Zitronensaft (aus der Plastikzitrone) gerichtet und bin wie folgt vorgegangen:

  1. Die Seife im Haar aufschäumen
  2. Mit einem Teil der vorbereiteten Rinse die Seife ausspülen
  3. Mit normalen Wasser alle Seifenreste ausspülen
  4. Den Rest der Rinse über den Kopf kippen
  5. Spülung in den Spitzen verteilen
  6. Mit normalen Wasser ausspülen
Erfahrung / Ergebnis

Mit der Schaumbildung hatte ich zu Anfangs Probleme, aber das wurde von mal zu mal besser. Ich gehe einfach davon aus, dass das an der Umgewöhnung von normalem Shampoo auf Haarseifen liegt. Es ist absolut nichts ungewöhnliches dass man erst ein paar mal mit Haarseifen waschen muss, bis diese auch tun, was sie sollen. 

Mein Haar war total weich! Zwar nicht ganz so fluffig wie mit dem lavera Ringelblumen Shampoo, aber trotzdem nicht zu verachten. 

Meine Haare hatten allerdings auch immer so einen Hang dazu, sich irgendwie "pappig" anzufühlen. Also nicht so richtig strähnig oder fettig, aber auch nicht wirklich "sauber". So ein Zwischending irgendwie. Ich schiebe das vorerst auch mal auf die Umstellungszeit und warte, wie sich das mit den anderen Seifen entwickelt. 

Als nächstes wird die Savion Haarwaschseife Melisse getestet! =)
Fazit

Pro
  • angenehmer Duft
  • Haare fetten nicht mehr so schnell nach
  • Haare sind schön weich
Contra
  • Schaumbildung schwierig (was an der Umstellung liegen kann)

Kommentare:

  1. Ich will auch unbedingt mal so eine Haarseife testen, traue mich da aber nicht so wirklich dran... mmh ich werd es demnächst einfach mal wagen wenn meine ganzen Shampoo Vorräte aufgebraucht sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste mich ehrlich gesagt auch erst ein wenig überwinden und so richtig überzeugt bin ich auch noch nicht. Aber ich habe ja auch erst damit angefangen, vielleicht wird das noch. Trau dich ruhig!

      Löschen